Empfindliche Haut: Anzeichen, Ursachen und Pflegetipps

 

Frau mit empfindlicher Haut

© iso100production AdobeStock 581763535

Empfindliche Haut ist ein häufiges Problem, das von Säuglingen bis zu Senioren jeden betreffen kann. Sie kann dauerhaft oder plötzlich auftreten und zeigt sich meist durch Symptome wie Rötungen, Schuppenbildung und Juckreiz. Verständnis und Pflege sind entscheidend, um empfindliche Haut zu beruhigen und zu schützen. Erfahren Sie hier mehr darüber.

Ursachen empfindlicher Haut

Die Hornschicht, die äußerste Hautschicht der Epidermis, enthält abgestorbene Hornzellen und bildet die oberste Schutzbarriere der Haut. Die Hautabwehr wird durch die Hornschicht und den Hydrolipidfilm gewährleistet. Diese Barrieren schützen vor Mikroorganismen, chemischen Stoffen und Allergenen.

Eine stabile Hornschicht und ein intakter Hydrolipidfilm sind daher essentiell, um schädliche Substanzen abzuwehren und Feuchtigkeitsverlust zu verhindern. Gesunde Haut verfügt über eine effektive Schutzbarriere, die diesen Feuchtigkeitsverlust verhindert. Sobald die Barriere jedoch beeinträchtigt ist, werden tiefer liegende Hautschichten anfälliger für Reizstoffe. Sensible bzw. empfindliche Haut ist eine unmittelbare Folge.

Mögliche Auslöser für empfindliche Haut können sein:

  • Äußere Faktoren wie Wetter und innere Faktoren wie Stress können die Schutzmechanismen beeinträchtigen, was zu einer Schwächung der Hautbarriere führt.
  • Alkalische Seifen und andere Reizstoffe können die Haut weiter belasten, indem sie den pH-Wert erhöhen und die Haut für Entzündungen und Infektionen anfällig machen.
  • Hormonelle Schwankungen, insbesondere während der Schwangerschaft, des Menstruationszyklus und der Menopause, haben ebenfalls einen Einfluss.
  • Lebensstilfaktoren wie Rauchen, Ernährung und Schlafmangel können die Haut zusätzlich sensibilisieren.
  • Menschen mit trockener, beschädigter Haut oder Hauterkrankungen wie Neurodermitis, Akne und Rosazea neigen häufiger zu empfindlicher Hautreaktionen, besonders auf irritierende Substanzen wie Parfüm und Farbstoffe.

Anzeichen empfindlicher Haut

Die Anzeichen empfindlicher und gereizter Haut sind vielfältig und können von Rötungen, Schuppenbildung, Schwellungen, Juckreiz bis hin zu Brennen oder Stechen reichen. Diese Symptome können überall am Körper, einschließlich Gesicht und Kopfhaut, auftreten.

Pflegeempfehlungen für empfindliche Haut

Übermäßiges Waschen, insbesondere mit heißem Wasser und herkömmlichen Tensiden, kann die Haut austrocknen und ihre Empfindlichkeit verstärken. Der Verlust von natürlichen Feuchthaltefaktoren und Oberflächenlipiden führt zu weiterer Beeinträchtigung der Hautbarriere.

Die Pflege empfindlicher Haut bedarf folglich einer Anpassung täglicher Gewohnheiten. Einige Tipps, wie das erfolgen kann, erfahren Sie hier:

  • Verwenden Sie milde, pH-neutrale Reiniger, um die Hautbarriere nicht weiter zu belasten.
  • Vermeiden Sie zu heißes Wasser und lange Badezeiten.
  • Achten Sie auf milde Tenside und verwenden Sie Duschöle.
  • Nach dem Baden können Sie die Haut sanft trocken tupfen, um die Hautbarriere nicht weiter zu schädigen.
  • Eine Ernährung reich an Antioxidantien, Omega-3-Fettsäuren und Vitamin C sowie ausreichende Flüssigkeitszufuhr tragen zur Hautgesundheit bei.
  • Bei Stress als Ursache helfen Bewegung und Entspannungstechniken.
  • Wählen Sie Gesichts- und Körperpflegeprodukte, die die Hautbarriere stärken und vor Feuchtigkeitsverlust schützen. Inhaltsstoffe wie Aloe Vera können beruhigend wirken.
  • Reduzieren Sie den Einsatz von Produkten mit aggressiven Chemikalien, Alkohol oder Duftstoffen.

Schwangerschaft und Babyhaut

Während der Schwangerschaft durchläuft der Körper viele Veränderungen, die auch die Haut beeinflussen können. Denn auch hormonelle Schwankungen können zu empfindlicher Haut führen. Inhaltsstoffe wie Vitamin E und hochwertige Pflanzenöle, die reich an Linolensäure sind, können die Hautbarriere stärken und die Elastizität verbessern. Dies hilft nicht nur, den Juckreiz zu lindern, sondern kann auch das Auftreten von Dehnungsstreifen minimieren.

Babyhaut ist besonders zart und empfindlich. Das liegt daran, dass sie dünner ist und die Barrierefunktion noch nicht vollständig ausgereift ist, was sie anfälliger für Reizungen macht. Babyhaut benötigt insofern sanfte, seifenfreie Reinigungsprodukte, die den natürlichen pH-Wert der Haut nicht stören und keine aggressiven Chemikalien oder Düfte enthalten.

Fazit

Empfindliche Haut ist ein weit verbreitetes Phänomen. Weltweit sollen bis zu 70 % der Frauen und 60 % der Männer darunter leiden. Oft wird die Prävalenz empfindlicher Haut jedoch unterschätzt, da sie als subjektives Empfinden wahrgenommen wird und selten als Grund für einen Arztbesuch beim Dermatologen angesehen wird.

Dabei bedarf empfindliche Haut einer aufmerksamen und umsichtigen Pflege. Eine angepasste Routine, die milde Reinigung, Schutz und Feuchtigkeitspflege einschließt, kann die Gesundheit und das Wohlbefinden der Haut wesentlich verbessern.

Social Buttons von Facebook, Twitter und Google anzeigen (Datenschutzbestimmungen)
drucken
nach oben